2. Tennisherren mit 4:5 im Spitzenspiel der Nordliga

Als Flemming Peters nach 2,5 Stunden den Matchball zum 6:7 7:6 10:7 verwandelte, hielt der 23Jährige Wahlhamburger die Aufstiegshoffnungen der Alsteraner am Leben. Er stellte mit seinem Sieg auf einen 3:3 Zwischenstand, die bevorstehenden Doppel würden die Entscheidung bringen müssen. Zuvor hatten bereits Alexander Lawrenz (an Position 6 gegen Julian Kleinert) und Tomas Charlos (an Position 4 gegen Jason Jeremy Hildebrandt) im Gleichschritt mit 6:3 7:5 die ersten beiden Punkte für Alster geholt und damit wieder einmal ihre herausragenden Saisonleistungen (Einzelbilanz jeweils 5:1) unterstrichen. David Eisenzapf verlor im Spitzeneinzel gegen den starken Brasilianer Gutierrez (2018 noch die Nummer 386 der Weltrangliste) mit 3:6 und 3:6, Leonard von Hindte gegen Frederik Press (ehemals 694 der Welt) mit 2:6 1:6. Eigengewächs Bruno „Easy“ Kreidler hatte das 4:2 für die Alsteraner auf der Pfanne, musste sich aber mit 5:7 6:1 und 7:10 Patrick Steinmetz geschlagen geben. Umso wichtiger war der Sieg von Peters gg Juri Reckow, der knapper nicht hätte ausfallen können. Alster brauchte jedoch ein 6:3 für die Meisterschaft in der Nordliga. Es galt also alle drei Doppel zu gewinnen.

Doch die Flottbeker holten den entscheidenen vierten Punkt im Spitzendoppel, bei dem wieder der Brasilianer Gutierrez mit dominanten Schlägen brillierte und Flemming Peters und Leonard von Hindte mit 2:6 4:6 eigentlich keine Chance ließ. Am Ende verloren Alsters 2. Tennisherren gegen starke Flottbeker in einem packendem Punktspiel vor einigen Zuschauern mit 4:5 und verpassten den Aufstieg damit äußerst knapp. Die Entwicklung dieser Mannschaft ist aber herausragend und Alsters Tennisherren versprühten in diesem Jahr vor allem eins: Eine unglaublich große Lust auf Leistung, die einfach ansteckend war. Passend dazu auch die Worte von Youngster Alexander Lawrenz: „Im DCadA ist Tennis definitiv ein Mannschaftssport.“

Im August dürfen sich die Mitglieder dann auf die 2.Bundesliga und Alsters 1. Tennisherren freuen. Nach dieser Nordliga Saison vielleicht ja mit dem einen oder anderen tennisbegeistertem Clubmitglied mehr bei den Heimspielen (Termine 4.8./9.8./16.8./18.8.). #FocusOnWhatUnitesUs

Tags:

  • Show Comments

Your email address will not be published. Required fields are marked *

comment *

  • name *

  • email *

  • website *