Unsere Jugendarbeit

Die wunderschöne Lage mitten in Hamburgs City in der Nähe der Alster bietet hervorragende Möglichkeiten für Leistungs- und  Freizeitsport. In der schönsten Halle Hamburgs spielen in der Hallen-Saison die Bundesliga-Teams um die Deutsche Meisterschaft, aber auch die Jugend findet hier hervorragende Möglichkeiten, egal ob sportlich ambitioniert oder einfach nur mit Freude am  begeisternden Teamsport Hockey.Sobald es im März dann wieder nach draußen geht, trainieren die Teams auf den beiden Kleinfeld-Kunstrasen-Plätzen an der Haller-Straße oder auf der schönen Außenanlage in Wellingsbüttel.

Durch ein kompetentes, top ausgebildetes und leidenschaftliches Trainerteam unter der Leitung des ehemaligen Bundes-Trainers Michi Behrmann sind Bedingungen geschaffen, in dem die Leistungsteams um Hamburger und Deutsche Meisterschaften mitspielen können. Auch die nicht so ambitionierten Spieler und Spielerinnen können mit Spaß Hockey in ihrem Team erfolgreich spielen.

Wir holen alle da, wo sie sich mit ihrer Motivation zum Hockey sehen, im Jugendbereich stehen bei uns die Bedürfnisse der Kinder in Vordergrund.

Ziel ist es, eigene Jugendliche für die Bundesliga-Teams vorzubereiten, allen die Freude am Hockey, in dem „ Der Club an der Alster“ und am Sport und Bewegung zu vermitteln.

Folgende Werte wollen wir an Spieler und deren Eltern vermitteln:

» Fairness
» Hilfsbereitschaft
» Team First
» Verlässlichkeit
» Ehrlichkeit

Unser Ausbildungskonzept sieht folgende Entwicklungsstufen vor:

Die Förderung beginnt bereits im Alter von 3-4 Jahren beim Spielen und Bewegen in der Ballschule und führt dann die Kinder in die Mickey-Maus-Gruppen bis 6 Jahren, wo es um die Vermittlung der ersten Techniken mit Hockey-Ball und Schläger geht – der Bereich allgemeine koordinative Grundausbildung bleibt aber ein Schwerpunkt.

Mit 7-8 Jahren beginnt dann auch der organisierte Spielbetrieb im Hamburger Hockey Verband, an dem die Kinder natürlich auch mit Feuer und Flamme in „rot-grau“ teilnehmen. Wir spielen noch Jahrgangsweise getrennt, um Freundschaften und Team zu bilden. „Das Spielen“ steht im Vordergrund, es werden die ersten Spieltage besucht und auch auf die ersten Turniere gefahren – eine spannende Erfahrung für alle Kinder. In dieser Altersklasse (D-Bereich) spielen die Kinder 4 – 4 auf 4 Tore ohne Torwart. Alle Kinder haben viel Ballkontakt, das Spielfeld und die Anzahl der Mit- und Gegenspieler ist überschaubar. Die allgemeine motorisch-vielfältige Entwicklung unterstützt auch das regelmäßig extra stattfindende koordinative Training.Alle Trainingseinheiten finden an der Hallerstraße statt und werden von erfahrenen Trainern mit Unterstützung der Bundesliga- und Jugend-Spieler betreut.

Im Alter von 9-10 Jahren (C-Alter) verändern sich die Rahmenbedingungen des Spiels zum 6 gegen 6 mit Torwart auf dem Halb-Feld. Es gibt nun einen Schusskreis und die Kinder lernen, Tore zu schießen aber auch zu verhindern. Seit kurzer Zeit sieht der Hockeyverband vor, dass in dieser Altersklasse keine Meisterschaften mehr ausgespielt werden, sondern an Spieltagen Tagessieger ermittelt werden. Die Kinder sollen sich ohne Druck entwickeln, Dinge ausprobieren und weiterhin spielerisch immer besser werden im Hockey.Auch hier spielen wir in den Altersklassen in der Regel getrennt, im älteren Jahrgang bereiten wir die Kinder auf die nächste Entwicklungsstunde im B-Bereich vor. Wichtig ist uns, dass die Eltern mitfiebern und mitgehen, anfeuern, feiern und trösten, aber immer mit Respekt für den Gegner und die Schiedsrichter und der Leistung der Kinder, die sich immer bis zum letzten anstrengen werden, um erfolgreich zu sein, aber vor allem auch Spaß in ihrer Gruppe zu haben. Das koordinative Extra-Training läuft auch in dieser Altersklasse regelmäßig in der Woche weiter.

Im B-Bereich (11-12 Jahre) lernen die Kinder am meisten, die ersten Talente werden gesichtet und gefördert, die jungen Sportler wachsen in neuen Teams zusammen. Jetzt mischen wir die beiden Jahrgänge nach Leistung, versuchen aber nach wie vor den Zusammenhalt der ganzen Gruppe zu stärken. In der Regel haben wir nun jeweils 3-4 weibliche und männliche Teams unterschiedlicher Leistungsstärke, um alle Möglichkeiten für alle Kinder anzubieten. Das Spiel wächst mit der Entwicklung der Kinder, wir spielen hier auf dem ¾-Feld mit 8 gegen 8 Spielern und einem Torwart – mit der kurzen Ecke und im Prinzip allen Regeln wie bei den „Großen“. Mit viel Einsatz treten die Kinder auf, zeigen ihre Athletik und technischen Tricks und feiern zusammen Erfolge oder trösten sich gegenseitig nach Misserfolgen, die im Sport zur Entwicklung einfach dazugehören.

Highlights in der Saison sind die Übernachtungs-Turniere, die Meisterschaften zum Ende der Saison aber auch die Camps mit den Bundesliga-Spielern des „Der Club an der Alster“.

Bei den Bundesliga-Spielen helfen wir als Ballkinder und auch erste Turniere aus dem C- und D-Bereich werden als Schiedsrichter aktiv begleitet. In dieser Altersklasse startet auch das wöchentliche Athletik-Training mit den Schwerpunkten in den Bereichen Schnelligkeit, Beweglichkeit und Koordination sowie der Stärkung der Rumpfkraft und der Fähigkeit, zum Ende hin auch eine längere Strecke ohne Pause laufen zu können. Das Training finden zwei Mal die Woche in der Feldsaison in Wellingsbüttel statt, die dritte Einheit für die Leistungsteams bleibt in der Stadt an der Hallerstraße.

Im A-Bereich (13 und 14 Jahre) wird es dann spannend, denn ab da kann man um überregionale Meisterschaften spielen.
Wir trainieren drei bis vier Mal die Woche, durchaus auch mal morgens vor der Schule. Alles individuell nach den Bedürfnissen jedes Kindes. Die Top-Talente werden gefördert, die Spätentwickler beobachtet und gut begleitet und die Kinder, die einfach aus Spaß mit ihren Freunden und Team-Mitgliedern spielen wollen, versuchen wir auch erfolgreich voranzubringen und bei den Punktspielen zu begleiten. Die Turniere sind weiterhin wichtiger Bestandteil der Ausbildung.Wir wollen, dass alle Kinder eine Schiedsrichter-Lizenz erwerben, weiterhin bei den Bundesliga-Spielen das Spiel als Ballkinder unterstützen, selber Spiele im B-Bereich pfeifen und auch gerne als Übungsleiter-Helfer Verantwortung bei den Mickey-Mäusen oder im D-Bereich übernehmen.
Wir wollen sowohl bei den Mädchen als auch bei den Jungs in dieser Altersklasse zu den besten Teams Deutschlands gehören und auch regelmäßig eine große Anzahl in die Verbands-Auswahl des Hamburger Hockey Verbandes schicken.Die athletische Ausbildung ist dazu ganz entscheidend und dafür setzen wir zwei Trainingseinheiten durch unsere Athletik-Trainer mit in die Wochenplanung. Gespielt wird wie bei den Großen auf dem normalen Feld mit 11 gegen 11 inkl. einem Torwart im Team.

Die Altersklasse Jugend B (15 und 16 Jahre) gilt als die Königsklasse in der Jugendarbeit. Die Kinder bzw. Jugendlichen sind in ihrer Entwicklung weit fortgeschritten, sind aber noch zu „jung“ um schon im Erwachsenen-Bereich eingesetzt zu werden. Gerade in diesem Bereich lernen die Jugendlichen, auf dem höchsten Niveau in Deutschland zu spielen. Jugend-Nationalspieler wollen wir entwickeln, aber diese brauchen ihr ambitioniertes Team zuhause, damit die Mannschaft am Ende Erfolg hat.

Unsere Jugendlichen übernehmen weiterhin Verantwortung sowohl beim Pfeifen, als Übungsleiter und als Mithelfer beim Organisieren von Turnieren. Das Athletik-Training läuft weiterhin parallel und soll die Jugendlichen auf das Erwachsenen-Hockey vorbereiten.

Der Übergang von den Jugendlichen zu den Erwachsenen im Bereich (Jugend A – 17 und 18 Jahren) ist für jeden Verein und für jede Sportart eine Herausforderung. Die ersten Jugendlichen machen Abitur, planen Auslandsaufenthalte, studieren außerhalb Hamburgs. Sie trainieren weiterhin zusammen, teilweise aber auch je nach Könnens-Stand bei den Bundesliga- oder 2. Mannschaften im Erwachsenenbereich. Wir stellen uns der Herausforderung durch engagierte Trainer, die das Team durch verschiedene Maßnahmen zusammenhalten, um auch in dieser Altersklasse weiterhin erfolgreich zu bleiben.

Der Club an der Alster unternimmt enorme Anstrengungen und ist sich der Verantwortung bewusst. Für die engagierten Trainer ist es eine große Motivation, die Kinder auf ihrem Weg vom Kleinkind zum jungen Erwachsenen zu begleiten und zu unterstützen und Höhen und Tiefen mit ihnen zu durchleben. Dabei sind uns alle Kinder gleich wichtig!Am Ende brauchen wir die Unterstützung der Eltern. Nur durch engagierte Mitarbeit und durch gutes Planen von Urlauben nach den Terminen der Hockey-Teams können wir unsere Ziele gemeinsam erreichen. Denn Hockey ist ein Team-Sport, der nicht nur aus Trainer und Spieler-Innen besteht, sondern vom Umfeld der Rahmenbedingungen – und dazu gehören eben auch die Eltern und Betreuer – lebt. Wir brauchen auf diesem Weg den Ansporn der Eltern, Zuverlässigkeit und Konsequenz in der Anwesenheit bei Training und Spielen. Gemeinsam können wir viel schaffen, immer für das Team am Ende aber auch für die Förderung jedes Einzelnen auf sein individuell höchstes Niveau. // Vorstand Hockey Jugend