Re-Live Sporttotal.tv powered by Allianz

Alster-Herren auch gegen Heimfeld in Torlaune – hockeyliga.de

02.12.18 // Herren-Vizemeister Club an der Alster hat auch sein zweites Spiel in der neuen Saison der Hallenhockeyliga klar für sich entschieden. Vor 250 Zuschauern gewann die Mannschaft am Sonntag in der Nordgruppe das Duell gegen die TG Heimfeld mit 16:5 (8:4). Für die Gäste war es dagegen die zweite deutliche Niederlage. „Wir haben zu viele Chancen liegengelassen, phasenweise aber auch richtig gutes Hockey gespielt. Heimfeld hat aber auch stark agiert“, sagte Alster-Trainer Joachim Mahn nach Spielende und ergänzte: „Es geht ja nun erst richtig los für uns und gegen die schwächeren Teams muss man gewinnen.“

Allerdings erwiesen sich die Gäste im ersten Durchgang lange Zeit als unangenehmer Gegner und konnten zwischen der 8. und 21. Minute einen 1:3-Rückstand sogar in eine 4:3-Führung umwandeln. Doch Niklas Bruns sorgte allein mit drei Treffern in Serie dafür, dass es zur Pause 8:4 für die Hausherren hieß. Am Ende verbuchte Bruns sieben Treffer für sich.

„Es mag nach einem undankbaren Auftaktwochenende klingen, wenn man erst beim Meister und dann beim Vizemeister spielen muss. Aber ich bin zufrieden. Wir hatten eine durchwachsene Vorbereitung, und das hier ist noch eine Testphase für uns. Wir haben hier 20 Minuten gut mitgespielt und einmal sogar geführt. Wichtig ist für uns die Partie gegen Hannover“, betonte Gäste-Trainer Niko Müller.

Club an der Alster – TG Heimfeld 16:5 (8:4)
Tore:

1:0 Niklas Bruns (2.)
1:1 Niklas Reuter (5., KE)
2:1 Carl-Moritz Alt (6.)
3:1 Jesper Kamlade (8.)
3:2 Ayke Strotkamp (12., KE)
3:3 Niklas Reuter (15., KE)
3:4 Alexander-Erik Macioszek (21.)
4:4 Alessio Ress (23.)
5:4 Niklas Bruns (24.)
6:4 Niklas Bruns (25.)
7:4 Niklas Bruns (26.)
8:4 Patrick Schmidt (29.)
9:4 Niklas Bruns (34., KE)
10:4 Jesper Kamlade (38.)
11:4 Friedrich Gröpper (45.)
12:4 Patrick Schmidt (47.)
13:4 Niklas Bruns (48.)
14:4 Niklas Bruns (50., KE)
15:4 Carl-Moritz Alt (51., KE)
16:4 Jesper Kamlade (52.)
16:5 Leonard Schöning (58.)

Tags:

  • Show Comments

Your email address will not be published. Required fields are marked *

comment *

  • name *

  • email *

  • website *