Alsters Tennisdamen haben 2018 ja bekanntermaßen einen quasi geplanten Abstieg in die für unsere Mannschaft aus mehreren Gründen einfach sinnvollere 2.Bundesliga hinter sich.

Dadurch kommen z.B. unsere jungen lokalen Nachwuchskräfte zu mehr Spieleinsätzen und können sich besser entwickeln. Trotz Weltklasseniveau lockte in den letzten drei Sommern eine 1. Damenbundesliga selbst in der Sportstadt Hamburg leider nur wenige Zuschauer an, so dass auch Sponsoren nur wenig Interesse hatten.

Unser Club hat nichtsdestotrotz in den letzten Jahren bewiesen in der höchsten Deutschen Spielklasse mithalten zu können. Dabei wurde prinzipiell immer mit 3-4 Alsteranerinnen pro Teammatch gespielt. 2017 gab es am Ende sogar einen großartigen dritten Platz unter den sieben besten Teams Deutschlands.

Auch 2018 waren allein 25 Spielerinnen der Top 100 der WTA Weltranglisten sind in dieser Liga präsent. Natürlich muss man sich, wie schon mehrfach betont, schon etwas mit der internationalen und nationalen Damentennis-Szene und der dazugehörigen Weltrangliste beschäftigen, um mit den jeweiligen Namen überhaupt etwas anfangen zu können. Und somit kämpfen unsere Tennisdamen in dieser Saison 2019 nun in der zweithöchsten Deutschen Liga um den Klassenerhalt.

Mit dabei sind u.a. diesmal an Nr.1 die Deutschen Hallenmeisterin 2017 aus Schnelsen Tamara Korpatsch (WTA 133), Katarzyna Kawa (WTA 262) und Kristina Kucova (WTA 281), Lisa Matviyenko (WTA 529) aus Glinde und Carina und Jennifer Witthöft aus Woltorf. Amelie Intert sowie Lisa´s kleine Schwester Eva Lys (Nachwuchskader Barbara Rittner) und Ex-Jungsenioren-Weltmeisterin Gitte Möller und nicht zuletzt unsere Nachwuchshoffnungen Vinja Lehmann, Katarina Pataki und Michelle Korpys. Unsere Tennisdamen von Chefcoach Matthias Kolbe werden versuchen allen Fans und Mitgliedern bei den Heimspielen Tennis der Extraklasse zu präsentieren. //JC

Tags:

  • Show Comments

Your email address will not be published. Required fields are marked *

comment *

  • name *

  • email *

  • website *