Am 5. Spieltag der Regionalliga Nord- Ost trafen die Damen von Alster im Spitzenspiel auf den Thc von Horn und Hamm um Trainer Thomas Andersen. Angereist als Spitzenreiter der Liga hieß es für Alster in diesem Spiel den Titel gegen den Tabellenzweiten perfekt zu machen.

Bei einer Niederlage hätte der direkte Konkurrent auch noch Chancen auf den Meistertitel gehabt und es würde dann am letzten Spieltag im Derby gegen den Uhc um den Titel gehen. Von der Konstellation her kam das Team von Trainer Matthias Kolbe mit einer fast makellosen Bilanz aus den ersten vier Spielen. Nur ein Matchpunkt wurde bei den Siegen über RW Wahlstedt, den Club zur Vahr, Visbek und den Dtv Hannover verloren. Entsprechend viel Selbstbewusstsein war vorhanden für das Spiel. Die erste Runde mit den Matches der Nummer 2 und 4 verliefen entsprechend umkämpft. An Position 2 sicherte Jennifer Witthöft mit einem sicheren 63 62 den ersten Punkt. An 4 ereignete sich dagegen ein sehr enges und spannendes Match, in dem sich Vinja Lehmann am Ende hauchdünn 6:7 6:7 geschlagen geben musste. Somit stand es 1:1 nach der ersten Runde.

In der zweiten Runde traten dann im Spitzeneinzel Carina Witthöft und Sybille Demirbaga, die aktuelle Hamburger Vizemeisterin, an. Während es im ersten Satz noch teilweise eng zuging , verlief der 2. Durchgang doch sehr deutlich. Carina siegte am Ende souverän und stark mit 75 und 60. 2:1 Alster. An drei hatte es Noma Akugue als Youngster mit Julia Riepe zu tun. Aber auch sie erledigte ihre Aufgabe souverän , sodass die Weichen auf Sieg gestellt wurden. 3:1 Alster nach den Einzeln.

Ein Doppel musste nun noch her- dafür ließ der Trainer Carina und Vinja im 2. Doppel antreten und Jenny und Noma im 1. Doppel. Vor der Doppelstärke des Gegners war man gewarnt- Horn und Hamm hatte bis hierher noch kein Doppel verloren und gilt unbestritten als das ansonsten beste Doppelteam der Liga. Aber die starken Leistungen aus den Einzeln der Damen wurden in den Doppeln noch übertroffen. Beide Alster- Teams sicherten sich sehr schnell und mit viel sehr sehenswertem Tennis den 1. Satz mit 6:1. Satz 2 wurde dann doch deutlich umkämpfter ausgetragen und die Gegnerinnen leisteten noch einmal großen Widerstand. Am Ende sicherten sich aber Carina und Vinja Satz 2 mit 7:6 und Jenny und Noma 6:4. Endstand 5:1 Alster und somit norddeutscher Meister.

Eine sehr sehr starke Saison aus spielerischer Sicht geht damit zu Ende, in der auch das Team weiter zusammen gewachsen ist und sich zusammen mit dem Trainer auf die weitere Saison und die bevorstehende Sommersaison 2020 freuen. „Es war eine super Saison beider Teams und es geht sehr sehr viel in die richtige Richtung, On- Court und Off- Court“, so das Fazit von Matthias Kolbe.

Das große Derby am kommenden Wochenende gegen den Uhc bleibt damit bedeutungslos in Bezug auf die Tabelle und trotzdem möchte man hier noch einmal gewinnen. „Alle wissen über die besondere Bedeutung des Derbysieges“, so der Trainer und aus diesem Grund werden wir noch einmal alles geben. Alster Go !!! Die 1. Damen Tennis

Tags:

  • Show Comments

Your email address will not be published. Required fields are marked *

comment *

  • name *

  • email *

  • website *