ALSTER SHOP – NEUE TENNISKOLLEKTION ERHÄLTLICH

ALSTER SHOP – NEUE TENNISKOLLEKTION ERHÄLTLICH

Jetzt anprobieren

Liebe Mitglieder, ab sofort steht Ihnen und Euch die neue ADIDAS Tenniskollektion im Shop für eine Anprobe zur Verfügung. Wir freuen uns, den Tennisbereich von nun an einheitlich für Kinder,…

More...
Hockeycamps 2018 im DCadA

Hockeycamps 2018 im DCadA

JETZT ANMELDEN

Die 1. Hockey-Herren bieten wieder Hockey Camps im Jahr 2018 an. Ein Highlight für die Alster-Hockey-Kids, mit ihren Idolen gemeinsam Spaß zu haben und von den Bundesliga- und Nationalspielern ein…

More...
Zum 100-jährigen Jubiläum Hallen-Europacup beim DCadA

Zum 100-jährigen Jubiläum Hallen-Europacup beim DCadA

Vorfreude!

Europäischer Hockeyverband vergibt den Hallen-Europacup nach HamburgDer Club an der Alster richtet den EuroHockey Indoor Club Cup der Damen vom 15. bis 17. Februar 2019 in der Alster-Halle aus. Der…

More...
Tennisdamenbundesliga  3. Spieltag –   2:7 Heimniederlage gegen BASF Ludwigshafen

Tennisdamenbundesliga 3. Spieltag – 2:7 Heimniederlage gegen BASF Ludwigshafen

Foto: Sports-Gallery.com Auch am dritten Spieltag zeigten unsere Tennisdamen am Rothenbaum gegen den starken Aufsteiger aus Ludwigshafen bei Temperaturen nur um die 13 Grad, aber ohne Regen, recht gute Leistungen.…

More...
Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2011 JoomlaWorks Ltd.

Am vergangenen Wochenende fand im Hamburger Leistungszentrum der HTV-Cup statt. Bei dem hochrangigen J2-Turnier gingen auch in diesem Jahr viele der besten norddeutschen Nachwuchsspieler an den Start. In den ersten Runden besiegte Jannik seine Gegner jeweils glatt. Im Halbfinale wartete der Schleswig-Holsteinische Spieler Sean Marcel Saal auf ihn. Auch gegen ihn spielte Jannik stark und gewann deutlich mit 6:3 6:0. Janniks Finalgegner hieß dann Jona Gitschel vom Niederrhein. Dieser ist bereits einen Kopf größer als Jannik, was das Gewinnen nicht leichter machte. So konnte der Rheinländer bereits mit seinen knallharten Aufschlägen zahlreiche Punkte gewinnen, während sich der Alsteraner viel einfallen lassen musste, um seine körperliche Unterlegenheit wettmachen zu können.
Schließlich war es dann soweit und Jannik konnte das Finale in einem dramatischen, als Match-Tie-Break ausgespielten 3. Satz mit einem Spielstand von 7:5 1:6 und 14:12 für sich entscheiden.

Zwei Wochen zuvor hatte Jannik ein Turnier in Niedersachsen - ebenfalls gegen einen der stärksten jahrgangsälteren Rheinländer - gewinnen können.

Weiter so, Jannik!