ALSTER SHOP – NEUE TENNISKOLLEKTION ERHÄLTLICH

ALSTER SHOP – NEUE TENNISKOLLEKTION ERHÄLTLICH

Jetzt anprobieren

Liebe Mitglieder, ab sofort steht Ihnen und Euch die neue ADIDAS Tenniskollektion im Shop für eine Anprobe zur Verfügung. Wir freuen uns, den Tennisbereich von nun an einheitlich für Kinder,…

More...
Hockeycamps 2018 im DCadA

Hockeycamps 2018 im DCadA

JETZT ANMELDEN

Die 1. Hockey-Herren bieten wieder Hockey Camps im Jahr 2018 an. Ein Highlight für die Alster-Hockey-Kids, mit ihren Idolen gemeinsam Spaß zu haben und von den Bundesliga- und Nationalspielern ein…

More...
Zum 100-jährigen Jubiläum Hallen-Europacup beim DCadA

Zum 100-jährigen Jubiläum Hallen-Europacup beim DCadA

Vorfreude!

Europäischer Hockeyverband vergibt den Hallen-Europacup nach HamburgDer Club an der Alster richtet den EuroHockey Indoor Club Cup der Damen vom 15. bis 17. Februar 2019 in der Alster-Halle aus. Der…

More...
Tennisdamenbundesliga  3. Spieltag –   2:7 Heimniederlage gegen BASF Ludwigshafen

Tennisdamenbundesliga 3. Spieltag – 2:7 Heimniederlage gegen BASF Ludwigshafen

Foto: Sports-Gallery.com Auch am dritten Spieltag zeigten unsere Tennisdamen am Rothenbaum gegen den starken Aufsteiger aus Ludwigshafen bei Temperaturen nur um die 13 Grad, aber ohne Regen, recht gute Leistungen.…

More...
Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2011 JoomlaWorks Ltd.

Die Herren des Mannheimer HC haben das letzte Halbfinale der MWB Final Four in der Mülheimer innogy-Halle mit 4:3 (2:1) gegen den Club an der Alster gewonnen. Der MHC sah lange wie der klare Sieger aus, bis Alster in der Schlussphase plötzlich zwei Tore innerhalb einer Minute machten. Doch die verbleibende Minute reichte nicht, um das Penaltyschießen zu erreichen. Es blieb beim knappen, aber auch verdienten Sieg der Kurpfälzer, die nun am Sonntag um 14 Uhr auf Feldmeister RW Köln treffen, der sich im Penaltyschießen gegen Harvestehude durchsetzte. Alster Trainer Russell Garcia lobte die Defensivleistung der Mannheimer: „Das haben die in der zweiten Hälfte sehr stark gemacht. Wir haben selbst defensiv nicht genug Bälle abgefangen, um auch ins Kontern zu kommen. Hallenhockey ist ein Kontersport – und da war Mannheim heute besser. Wir waren eigentlich in der ersten Halbzeit gut drin, hatten dann auch Pech bei den Gegentoren, was uns etwas rausgebracht hat. Unser Saisonziel Endrunde haben wir erreicht. Schade, dass es nicht noch weiterging.“