2:7 in Iserlohn - Klassenerhalt unserer 1. Tennisherren gefährdet

Die vierte Niederlage in Folge kassierten unsere 1. Tennisherren mit dem 2:7 am 29. Juli beim TC Iserlohn und damit das schlechteste Resultat der Saison. Das Team ist nun ohne einen Punkt tief im Tabellenkeller der 2. Bundesliga Nord und extrem abstiegsgefährdet. Drei schwere Auswärtsspiele in Folge, die der German Open auf der heimischen Anlage geschuldet sind, mit Reisestress auf weiten Fahrten und der aktuellen Hitze machten es unseren hoch motivierten Spielern nicht leichter. Nach der Begegnung mit Erstliga-Absteiger Aachen musste an einem Wochenende am Ruhetag im heißen Teambus die Distanz zwischen Berlin und Iserlohn überwunden werden. Pech kam auch hinzu, der eingeplante Mathieu Rodrigues konnte nicht zu der Begegnung in Iserlohn anreisen, Laurent Lokoli ist verletzt und die gegnerischen Teams traten jeweils in starker Besetzung an. Anders als in den ersten drei Begegnungen gab es diesmal leider auch vier klare 2-Satz-Niederlagen in den Einzeln.

Sowohl der heute gegen seinen niederländischen Gegner Antal van der Duim überforderte junge August Holmgren als auch Matthias Kolbe, der Jim Walder 3:6, 3:6 unterlag, waren schon vom Platz, als Demian Raab an Position 2 dafür sorgte, dass noch Hoffnung für das Team blieb. Gegen den Tschechen Robin Stanek (atp high 258 in 2016) hatte er den ersten Satz 5:7 verloren, war im 2. Satz näher am Aufschlagverlust als sein Gegner, ehe er mit viel Kampfgeist und klugem Spiel vor dem fairen Iserlohner Publikum Boden wettmachte und sich 2. Satz und Match-Tiebreak zum 5:7, 6:4, 10:6 sicherte. Bemerkenswert war die Ruhe, mit der er einen ihm irrig aberkannten Satzball verpackte.

Julian Reister an Position 3 sorgte sogar in der 2. Einzelrunde für den zwischenzeitlichen 2:2 Ausgleich. Mit seiner Spielübersicht und guten Volleys schlug er den laufstarken deutschen Weltranglistenspieler Lukas Ollert deutlich 6:1, 6:3, ließ sich auch von einem 0:2 Rückstand im 2. Satz nicht aus dem Konzept bringen. Im Spitzeneinzel lastete nun großer Druck auf Pedro Sakamoto, der alles gab, aber leider nicht seinen besten Tag hatte  und dem fehlerlos aufspielenden, krachend servierenden Tschechen Jan Mertl (atp high 163 in 2007) beim 2:6, 2:6 nicht wirklich gefährlich werden konnte. David Eisenzapf spielte richtig gut bis zur 4:2 Führung gegen Jordi Walder, erwischte einen schwarzen Tag mit einem Einbruch zum 4:6, 1:6. 

2:4 nach den Einzeln schon wieder, also war erneut viel Risiko bei der Aufstellung der Doppel zu nehmen. Die Alsteraner gaben alles, unermüdlich unterstützt von Tobi Hinzmann und Ali Lawrenz. Das Spitzendoppel war eine intensive Auseinandersetzung, die das tschechische Duo Jan Mertl/Robin Stanek gegen Demian Raab/Julian Reister, die gut harmonierten, im Match-Tiebreak für sich entschied. Auch das 3. Doppel mit David Eisenzapf und Matthias Kolbe kämpfte sich noch in den Match-Tiebreak ohne sich zu belohnen. Pedro Sakamoto und August Holmgren, die Freitag noch das starke Berliner Spitzendoppel besiegt hatten, gingen ebenfalls leer aus. 

Das war sportlich ein bitteres Wochenende für Trainer Uwe Hlawatschek, sein Team und den mitgereisten Sportwart Peer Laux. Es ist ohnehin schwer, gegen die finanzstärkeren gegenerischen Clubs anzukommen, der Ligaplan und die Hitze tut sein übriges. Es ist förmlich zu sehen, wie unseren Jungs die Körner knapp wurden. Da es immer gut ausgehen muss: Die Stimmung am ganzen Wochenende und auf der Rückreise im Teambus war gut. Keiner kann sich etwas vorwerfen. Nach vier Spielen ist vor vier Spielen. Am Freitag, den 3. August geht es um 13 Uhr weiter mit einem Heimspiel gegen den Bremer TC von 1912. Wer sich nicht gerade an der Nord- oder Ostsee befindet: Das Team freut sich über jedwede Unterstützung. Alster Go! // Maren Raab

Einzelspiele

TC Iserlohn 1

Der Club an der Alster Hamburg

1.Satz

2.Satz

3.Satz

Matchpunkte

Sätze

Spiele

1

Mertl, Jan CZE (4, LK1)

1

Sakamoto, Pedro BRA (2, LK1)

6:2

6:2

 

1:0

2:0

12:4

2

Stanek, Robin CZE (5, LK1)

2

Raab, Demian GER (5, LK1)

7:5

4:6

6:10

0:1

1:2

11:12

3

Ollert, Lukas GER (7, LK1)

3

Reister, Julian GER (6, LK1)

1:6

3:6

 

0:1

0:2

4:12

4

van der Duim, Antal NED (8, LK1)

4

Holmgren, August DEN (8, LK1)

6:3

6:0

 

1:0

2:0

12:3

5

Walder, Jordi GER (10, LK1)

5

Eisenzapf, David GER (9, LK1)

6:4

6:1

 

1:0

2:0

12:5

6

Walder, Jim GER (13, LK1)

6

Kolbe, Matthias GER (10, LK1)

6:3

6:3

 

1:0

2:0

12:6

Einzel

4:2

9:4

63:42

Doppelspiele

TC Iserlohn 1

Der Club an der Alster Hamburg

1.Satz

2.Satz

3.Satz

Matchpunkte

Sätze

Spiele

2

3

Mertl, Jan CZE (4) 

Stanek, Robin CZE (5)

3

5

Raab, Demian GER (5) 

Reister, Julian GER (6)

2:6

6:3

10:3

1:0

2:1

9:9

5

9

van der Duim, Antal NED (8) 

Walder, Jordi GER (10)

4

5

Sakamoto, Pedro BRA (2) 

Holmgren, August DEN (8)

7:5

6:3

 

1:0

2:0

13:8

6

9

Ollert, Lukas GER (7) 

Beutler, Tim GER (11)

6

11

Eisenzapf, David GER (9) 

Kolbe, Matthias GER (10)

6:1

3:6

10:2

1:0

2:1

10:7

Doppel

3:0

6:2

32:24

Gesamt

7:2

15:6

95:66