Damen: GTHGC vs. DCadA 2:3 (1:2)

GTHGC schafft das kleine Wunder nicht... – Hockeyliga.de

03.06.2018 // Das kleine sportliche Wunder ist ausgeblieben: Die Damen vom Großflottbeker THGC müssen nach der 2:3-Niederlage (1:2) am Sonntag vor 350 Zuschauern gegen Hauptrunden-Sieger Club an der Alster in die Zweite Liga absteigen. „Es ist traurig. Wir sind auf den letzten Metern eingeholt worden”, sagte Trainer Michael Behrmann, für den es das letzte Spiel als GHTGC-Coach gewesen ist und dessen Nachfolger Alexander Otte wird: „Aber es waren fünf schöne Jahre hier.”

Dass der Sieg für Alster insgesamt in Ordnung war, der Meinung war Gäste-Coach Jens George trotz des knappen Ausgangs. „Wir haben im vierten Viertel einige Konter nicht gut ausgespielt”, stellte der Coach fest, dessen Team dank Lisa Altenburg in Führung gegangen war. Die Stürmerin hatte in der 12. Minute aus dem Gewühl vor dem Tor der Gastgeberinnen heraus getroffen.

Mit dem 1:1 von Lisa Steyrer nach vier Minuten im zweiten Viertel, bekam die Hoffnung beim GHTGC auf den Klassenverbleib neue Nahrung. Doch nur fünf Minuten später sorgte Hanna Granitzki per Kurzer Ecke erneut für die Alster-Führung.

Im zweiten Durchgang schien mit dem Eckentor von Emily Kerner zum 3:1 (40.) dann alles gelaufen. Der GHTGC hätte in den verbleibenden 20 Minuten drei Tore erzielen müssen, um die Partie noch zu gewinnen. Tatsächlich gelang Amelie Wortmann nach einem schönen Angriff auch schon in der 42. der Anschlusstreffer. Doch danach ließ Alster nichts mehr anbrennen, obwohl der GHTGC in der Schlussphase noch zwei Kontermöglichkeiten besaß, um wenigstens den Ausgleich zu erzielen.

„Es war eines unserer engagiertesten Spiele in dieser Saison und wir waren lange dran”, lobte Behrmann sein Team anschließend. George blickte derweil schon auf die Endrunde am kommenden Wochenende, wo man im Halbfinale auf den Düsseldorfer HC trifft: „Die Bilanz gegen den DHC in der Hauptrunde ist ausgeglichen. Die Mannschaften in der Endrunde sind alle auf Augenhöhe.”

Großflottbeker THGC - Club an der Alster 2:3 (1:2)

Tore:

 0:1 Lisa Altenburg (12.)

1:1 Lisa Steyrer (19.) 

1:2 Hanna Granitzki (24., KE) 

1:3 Emily Kerner (40., KE)

2:3 Amelie Wortmann (42.)