Herren: DCadA vs. BHC 5:1 (0:0)

Alster gewinnt das Verfolgerduell – Hockeyliga.de

26.05.2018 // Im Duell der Verfolger des Spitzenquartetts setzte sich am Samstag der Club an der Alster nach einem starken letzten Viertel gegen den Berliner HC mit 5:1 (0:0) durch. Um weiterhin die Chance an der Playoff-Teilnahme der hockeyliga aufrecht zu erhalten, sind die Hamburger dennoch auf einen Punktverlust des Stadtrivalen HTHC im Sonntagsspiel gegen den Mannheimer HC angewiesen. Der BHC fällt durch die Niederlage dagegen auf Rang sechs zurück und hat keine Möglichkeit mehr am Final-Four-Turnier in Krefeld (9./10. Juni) teilzunehmen.

Bei sommerlichen Temperaturen entwickelte sich in Hamburg von Beginn an eine ausgeglichene Begegnung. Im ersten Viertel hatten die Gastgeber etwas mehr vom Spiel, Berlin schaffte es nicht, sich gefährlich vor das gegnerische Gehäuse zu spielen. Alster-Coach Fabian Rozwadowski verriet nach dem Spiel: „Für beide Teams ging es um alles oder nichts. Aus diesem Grund wollten wir von Beginn an, maximalen Druck aufbauen und das ist uns in der Anfangsphase auch gut gelungen.“ Obwohl Berlin im zweiten Viertel mehr Spielanteile hatte, blieb es bis zur Halbzeit bei dem torlosen Ergebnis. 

Auch im dritten Viertel erwischte der BHC den besseren Start. In der 40. Minute brach Kapitän Martin Häner schließlich den Bann und traf per Ecke zum 1:0 für die Berliner. Doch Alster zeigte sich überhaupt nicht geschockt und Anton Boeckel glich im direkten Gegenzug zum 1:1 aus. Im letzten Viertel sollte die Partie zum offenen Schlagabtausch werden. Einziger Unterschied in der Schlussphase war Felix Reus im Kasten der Hamburger. Immer wieder brachte er die Berliner mit Glanzparaden zur Verzweiflung. Auch BHC-Trainer Rein van Eijk zollte dem gegnerischen Torhüter Respekt: „Reus war heute der beste Spieler auf dem Platz. Trotz der Niederlage bin ich stolz auf meine Mannschaft, da wir bis zum Ende mit ganz viel Leidenschaft gekämpft haben und aus meiner Sicht sogar das bessere Team waren.“

Bis zur 50. Minute stellte Alsters Linnekogel den Spielstand durch zwei Eckentore auf 3:1. Jack Heldens 4:1 in der 53. Minute sollte bereits die Vorentscheidung sein. In der Schlussminute erhöhte Niklas Bruns sogar noch zum 5:1-Endstand. Auch Rozwadowski lobte seinen Keeper ausdrücklich: „Felix Reus war heute sehr stark und hat uns mehrmals vor Gegentreffern gerettet. Am Ende schienen wir athletisch etwas überlegener gewesen zu sein, dennoch fällt das Ergebnis natürlich zu hoch aus.“ Im Spiel zwischen dem HTHC und dem MHC am morgigen Sonntag entscheidet sich für die Hamburger nun, was der Sieg wert war.

Club an der Alster - Berliner HC 5:1 (0:0)
Tore: 

0:1 Martin Häner (40., KE)

1:1 Anton Boeckel (41.)

2:1 Dieter-Enrique Linnekogel (46., KE)

3:1 Dieter-Enrique Linnekogel (50., KE)

4:1 Jack Heldens (53.)

5:1 Niklas Bruns (60.)