ALSTER SHOP – NEUE TENNISKOLLEKTION ERHÄLTLICH

ALSTER SHOP – NEUE TENNISKOLLEKTION ERHÄLTLICH

Jetzt anprobieren

Liebe Mitglieder, ab sofort steht Ihnen und Euch die neue ADIDAS Tenniskollektion im Shop für eine Anprobe zur Verfügung. Wir freuen uns, den Tennisbereich von nun an einheitlich für Kinder,…

More...
Hockeycamps 2018 im DCadA

Hockeycamps 2018 im DCadA

JETZT ANMELDEN

Die 1. Hockey-Herren bieten wieder Hockey Camps im Jahr 2018 an. Ein Highlight für die Alster-Hockey-Kids, mit ihren Idolen gemeinsam Spaß zu haben und von den Bundesliga- und Nationalspielern ein…

More...
Zum 100-jährigen Jubiläum Hallen-Europacup beim DCadA

Zum 100-jährigen Jubiläum Hallen-Europacup beim DCadA

Vorfreude!

Europäischer Hockeyverband vergibt den Hallen-Europacup nach HamburgDer Club an der Alster richtet den EuroHockey Indoor Club Cup der Damen vom 15. bis 17. Februar 2019 in der Alster-Halle aus. Der…

More...
Tennisdamenbundesliga  3. Spieltag –   2:7 Heimniederlage gegen BASF Ludwigshafen

Tennisdamenbundesliga 3. Spieltag – 2:7 Heimniederlage gegen BASF Ludwigshafen

Foto: Sports-Gallery.com Auch am dritten Spieltag zeigten unsere Tennisdamen am Rothenbaum gegen den starken Aufsteiger aus Ludwigshafen bei Temperaturen nur um die 13 Grad, aber ohne Regen, recht gute Leistungen.…

More...
Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2011 JoomlaWorks Ltd.

Hamburger Topspiel zwischen Alster und UHC endet torlos – Hockeyliga.de

13.05.2018 // Das hockeyliga-Spitzenspiel zwischen dem Club an der Alster und den UHC-Damen endete nach 60 spannenden Minuten mit einem torlosen Unentschieden. Während die Gastgeber im Lokalderby vor allem im ersten Viertel mehr Spielanteile hatten, kam der UHC mit fortlaufender Spieldauer besser in die Begegnung. Am Ende sahen die Zuschauer aufgrund etlicher Schusskreis-Szenen ein 0:0 der besseren Sorte. Tabellarisch veränderte dieses Ergebnis nichts. Der Club an der Alster bleibt mit 49 Punkten drei Punkte vor dem UHC und somit Tabellenführer der hockeyliga.

Alster erwischte den besseren Start in die Partie und agierte mit mehr Zug zum gegnerischen Tor. Der UHC hatte große Mühe, die Gastgeber vom eigenen Schusskreis fern zu halten. Alster-Coach Jens George zeigte sich nach dem Spiel mit der Anfangsphase seines Teams zufrieden: „Es war ein sehr guter Beginn meiner Mannschaft. Wir hatten in den ersten 15 Minuten mehr Spielanteile und eindeutig die besseren Chancen. Im zweiten und dritten Viertel haben wir das Spiel leider etwas aus der Hand gegeben und Glück gehabt, nicht in Rückstand zu geraten.“ Nach dem verschlafenen Beginn drückte der UHC ab dem zweiten Viertel auf den Führungstreffer, doch die Alster-Defensive hielt dem Druck bis zur Pause stand.

Auch im dritten Viertel blieben die Gäste spielbestimmend. Doch immer wieder scheiterten die Angreiferinnen an der starken Alster-Torhüterin Amy Gibson. Insgesamt zufrieden mit seinem Team zeigte sich auch UHC-Coach Claas Henkel: „Alster hat gut begonnen, doch im zweiten und dritten Viertel hatten wir viel Spielkontrolle. Am Ende war Alster nochmal gut. Da hätte es so oder so ausgehen können. Für uns war es mit Blick auf den Europacup am Donnerstag eine gute Performance.“ Im letzten Viertel gestalteten die Gastgeberinnen das Geschehen wieder ausgeglichener. Die größte Chance der Partie hatte dennoch der UHC. Abermals parierte Gibson in der 50. Minute überragend und hielt ihrer Mannschaft das 0:0. In den Schlussminuten gingen beiden Teams etwas die Kräfte aus und so blieb es beim torlosen Remis im Spitzenspiel.

Club an der Alster - UHC Hamburg 0:0 (0:0)
Tore:
 
keine