ALSTER SHOP – NEUE TENNISKOLLEKTION ERHÄLTLICH

ALSTER SHOP – NEUE TENNISKOLLEKTION ERHÄLTLICH

Jetzt anprobieren

Liebe Mitglieder, ab sofort steht Ihnen und Euch die neue ADIDAS Tenniskollektion im Shop für eine Anprobe zur Verfügung. Wir freuen uns, den Tennisbereich von nun an einheitlich für Kinder,…

More...
Hockeycamps 2018 im DCadA

Hockeycamps 2018 im DCadA

JETZT ANMELDEN

Die 1. Hockey-Herren bieten wieder Hockey Camps im Jahr 2018 an. Ein Highlight für die Alster-Hockey-Kids, mit ihren Idolen gemeinsam Spaß zu haben und von den Bundesliga- und Nationalspielern ein…

More...
Zum 100-jährigen Jubiläum Hallen-Europacup beim DCadA

Zum 100-jährigen Jubiläum Hallen-Europacup beim DCadA

Vorfreude!

Europäischer Hockeyverband vergibt den Hallen-Europacup nach HamburgDer Club an der Alster richtet den EuroHockey Indoor Club Cup der Damen vom 15. bis 17. Februar 2019 in der Alster-Halle aus. Der…

More...
Tennisdamenbundesliga  3. Spieltag –   2:7 Heimniederlage gegen BASF Ludwigshafen

Tennisdamenbundesliga 3. Spieltag – 2:7 Heimniederlage gegen BASF Ludwigshafen

Foto: Sports-Gallery.com Auch am dritten Spieltag zeigten unsere Tennisdamen am Rothenbaum gegen den starken Aufsteiger aus Ludwigshafen bei Temperaturen nur um die 13 Grad, aber ohne Regen, recht gute Leistungen.…

More...
Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2011 JoomlaWorks Ltd.

Torefestial und HTHC als Sieger bei Alster – Hockeyliga.de

12.05.2018 // Die Hockeyherren des HTHC Hamburg steuern weiter auf die Endrunde zu. Mit 7:4 (4:0) siegte das Team von Trainer Christoph Bechmann am Samstag vor rund 300 Zuschauern beim Club an der Alster und festigte damit seinen vierten Tabellenplatz in der hockeyliga. „Der HTHC war am Samstag unfassbar effektiv“, betonte Alster-Coach Fabian Rozwadowski nach der Partie eine Stärke des Gegners. Bechmann indes sprach von kleinen Schritten: „Es war ein kleiner Schritt Richtung Endrunde. Unser Ziel war, hier zu gewinnen. Vom Spielverlauf her ist das Ergebnis zu hoch ausgefallen.“

Nach torlosem ersten Viertel, in dem beide Teams wenig Torchancen hatten, leitete Tobias Hauke mit einem Solo und einem platzierten Schuss zum 1:0 ein starkes zweites Viertel der Gäste ein (17.). Eine Serie von drei Kurzen Ecken führte zum 2:0 durch Michael Körper (20.). Vor dem 0:3 wurde Alster dann klassisch ausgekontert. Nach einem von Jan-Philipp Heuer weitergeleiteten Ball lief Anton Pöhling frei auf Torwart Felix Reuß zu, drehte sich vor dem Torwart kurz und schob die Kugel am Schlussmann vorbei in den Kasten (23.). Sekunden vor dem Pausenpfiff war es dann Körper, der nach einem Konter nur noch Reuß vor sich hatte und gekonnt zum 4:0 vollendete.

„Unsere Konter waren heute top“, stellte Bechmann dementsprechend fest. Sein Team hatte es allerdings auch Torwart Tobias Walter zu verdanken, nicht nur den ersten Durchgang ohne Gegentor beendet, sondern auch die Anfangsphase der zweiten Halbzeit unbeschadet überstanden zu haben. Der Keeper vereitelte zwei Chancen der Hausherren und konnte sich wenig später über die Tore seiner Mitspieler zum 5:0 und 6:0 freuen (35./37.). „Jede Kreissituation des HTHC“, räumte Rozwadowski ein, „führte zu einem Tor.“ Der Alster Coach nahm anschließend Reuß vom Feld und versuchte in den noch verbleibenden gut 22 Minuten, mit einem elften Feldspieler, das Ergebnis freundlicher zu gestalten. Der Mut wurde zumindest teilweise belohnt, denn dank Niklas Bruns, dem ein Hattrick zum zwischenzeitlichen 3:6 gelang (38.(40./49.), wurde die Partie noch einmal spannender. Allerdings musste Alster dann eine Kurze Ecke hinnehmen: Hauke hatte keine Mühe, das 7:3 zu erzielen. Damit war die Partie neun Minuten vor dem Ende entschieden. Sekunden vor dem Abpfiff gelang Alster nach einem schönen Angriff über links immerhin noch das 4:7.

Club an der Alster - Harvestehuder THC 4:7 (0:4)
Tore:
 
0:1 Tobias Hauke (17.)
0:2 Michael Körper (20., KE)
0:3 Anton Pöhling (23.)
0:4 Michael Körper (30.)
0:5 Finn Köhler (35.)
0:6 Nicholas Spooner (37.)
1:6 Niklas Bruns (38., 7m)
2:6 Niklas Bruns (40.)
3:6 Niklas Bruns (49., 7m)
3:7 Tobias Hauke (51., KE)
4:7 Patrick Schmidt (60.)