ALSTER SHOP – NEUE TENNISKOLLEKTION ERHÄLTLICH

ALSTER SHOP – NEUE TENNISKOLLEKTION ERHÄLTLICH

Jetzt anprobieren

Liebe Mitglieder, ab sofort steht Ihnen und Euch die neue ADIDAS Tenniskollektion im Shop für eine Anprobe zur Verfügung. Wir freuen uns, den Tennisbereich von nun an einheitlich für Kinder,…

More...
Hockeycamps 2018 im DCadA

Hockeycamps 2018 im DCadA

JETZT ANMELDEN

Die 1. Hockey-Herren bieten wieder Hockey Camps im Jahr 2018 an. Ein Highlight für die Alster-Hockey-Kids, mit ihren Idolen gemeinsam Spaß zu haben und von den Bundesliga- und Nationalspielern ein…

More...
Zum 100-jährigen Jubiläum Hallen-Europacup beim DCadA

Zum 100-jährigen Jubiläum Hallen-Europacup beim DCadA

Vorfreude!

Europäischer Hockeyverband vergibt den Hallen-Europacup nach HamburgDer Club an der Alster richtet den EuroHockey Indoor Club Cup der Damen vom 15. bis 17. Februar 2019 in der Alster-Halle aus. Der…

More...
Tennisdamenbundesliga  3. Spieltag –   2:7 Heimniederlage gegen BASF Ludwigshafen

Tennisdamenbundesliga 3. Spieltag – 2:7 Heimniederlage gegen BASF Ludwigshafen

Foto: Sports-Gallery.com Auch am dritten Spieltag zeigten unsere Tennisdamen am Rothenbaum gegen den starken Aufsteiger aus Ludwigshafen bei Temperaturen nur um die 13 Grad, aber ohne Regen, recht gute Leistungen.…

More...
Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2011 JoomlaWorks Ltd.

Alster weiter Tabellenführer nach Sieg gegen MSC – Hockeyliga.de

Die Hockey-Damen vom Club an der Alster haben ihre Tabellenführung verteidigt am Samstag in der hockeyliga. Mit 2:0 (2:0) besiegte die Mannschaft von Trainer Jens George ohne drei Stammkräfte den Münchner SC vor rund 50 Zuschauern. „Mich interessieren nur die drei Punkte“, sagte George nach der Partie, die seine Mannschaft durchaus höher hätte gewinnen können.

Von acht Kurzen Ecken nutzte Alster nur eine: Emily Kerner verwandelte diese quasi mit dem Pausenpfiff zum 2:0. Zehn Minuten vorher hatte Marie Jeltsch einen schönen Angriff zum 1:0 vollendet.  

Nach dem Seitenwechsel kam das Alster-Team dann zu einer Reihe von Kontermöglichkeiten. Doch oft war der letzte Pass zu ungenau. Oder es war Pech dabei wie beim Schuss von Lisa Altenburg, die über die linke Seite in den Schusskreis gestürmt war, die Kugel aber nur an den rechten Innenpfosten setzte. Von dort rollte der Ball parallel zur Torlinie am linken Pfosten vorbei und wurde von Torfrau Selina Müller ins Aus befördert. Wenig später war Müller indes schon geschlagen, doch Emily Wolbers‘ Schuss war zu schwach und konnte von einer MSC-Spielerin auf der Linie abgewehrt werden. Von den Gästen war zu diesem Zeitpunkt in der Offensive wenig zu sehen. Dennoch erspielte sich das Münchner Team eine Kurze Ecke, die fast zum 1:2 geführt hätte. Alsters Kira Horn wiederum wurde von einer Mitspielerin nach einem langen Pass auf die Reise geschickt und lief allein auf Müller zu. Doch die Alster-Spielerin zögerte beim Abschluss zu lange und wurde von Philin Bolle noch am Schuss gehindert.

„Solche Spiele muss man erst einmal gewinnen“, betonte George anschließend, der auf die verletzten Viktoria Huse, Hanna Granitzki und Nele Aring verzichten musste. „Vor allem das Fehlen von Huse und Granitzki hat sich bei den Ecken bemerkbar gemacht“, räumte der Coach ein. MSC-Co-Trainer Benjamin Lang gestand derweil ein: „Wir sind nicht als Favorit in diese Partie gegangen. Wer seine wenigen Chancen nicht nutzt, der kann auch nicht gewinnen. Der Sieg für Alster geht völlig in Ordnung, aber wir haben leidenschaftlich verteidigt.“

Club an der Alster - Münchner SC 2:0 (2:0)
Tore:
1:0 Marie Jeltsch (20.)
2:0 Emily Kerner (30., KE)