ALSTER SHOP – NEUE TENNISKOLLEKTION ERHÄLTLICH

ALSTER SHOP – NEUE TENNISKOLLEKTION ERHÄLTLICH

Jetzt anprobieren

Liebe Mitglieder, ab sofort steht Ihnen und Euch die neue ADIDAS Tenniskollektion im Shop für eine Anprobe zur Verfügung. Wir freuen uns, den Tennisbereich von nun an einheitlich für Kinder,…

More...
Hockeycamps 2018 im DCadA

Hockeycamps 2018 im DCadA

JETZT ANMELDEN

Die 1. Hockey-Herren bieten wieder Hockey Camps im Jahr 2018 an. Ein Highlight für die Alster-Hockey-Kids, mit ihren Idolen gemeinsam Spaß zu haben und von den Bundesliga- und Nationalspielern ein…

More...
Zum 100-jährigen Jubiläum Hallen-Europacup beim DCadA

Zum 100-jährigen Jubiläum Hallen-Europacup beim DCadA

Vorfreude!

Europäischer Hockeyverband vergibt den Hallen-Europacup nach HamburgDer Club an der Alster richtet den EuroHockey Indoor Club Cup der Damen vom 15. bis 17. Februar 2019 in der Alster-Halle aus. Der…

More...
Tennisdamenbundesliga  3. Spieltag –   2:7 Heimniederlage gegen BASF Ludwigshafen

Tennisdamenbundesliga 3. Spieltag – 2:7 Heimniederlage gegen BASF Ludwigshafen

Foto: Sports-Gallery.com Auch am dritten Spieltag zeigten unsere Tennisdamen am Rothenbaum gegen den starken Aufsteiger aus Ludwigshafen bei Temperaturen nur um die 13 Grad, aber ohne Regen, recht gute Leistungen.…

More...
Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2011 JoomlaWorks Ltd.

Alster-Herren untermauern Final Four-Ambitionen – Hockeyliga.de

05.05.2018 // Im Kampf um die Teilnahme am Final Four haben sich die Herren vom Club an der Alster am Samstag gegen den Münchner SC keine Blöße gegeben. Mit 5:0 (3:0) besiegte das Team von Fabian Rozwadowski die Süddeutschen vor rund 150 Zuschauern und holte damit drei wichtige Punkte. „Wir sind heute über die Ecken gekommen. Das ist oft so in solchen Spielen, in denen man nicht viele Feldchancen hat“, sagte Rozwadowski, dessen Mannschaft allein vier Eckentore erzielte. MSC-Trainer Patrick Fritsche, dessen Auswahl dem Abstieg wieder ein Stück näher gerückt ist, räumte dagegen ein: „Das war heute ein Tag der Geschenke von uns.“

Das erste Tor machten die Hamburger bereits in der 2. Minute: Carl Alt konnte aus halbrechter Position den Ball unbedrängt in den Kreis schlagen, Anton Boeckel lenkte die Kugel zum 1:0 in den Kasten. Es sollte bis kurz vor Ende des Viertels die einzige wirkliche gefährliche Aktion der Hausherren bleiben, die sich ansonsten immer wieder in der kompakten Defensive der Gäste festliefen. Die Münchner wiederum wirkten in ihren Offensivaktionen besser, kamen aber zu keiner guten Einschussmöglichkeit. Auch das zweite Viertel begann mit Vorteilen für den MSC, der aber zwei Kurze Ecken vergab. Besser machte es Alster, das sich bis zur Pause steigerte und zwei von zwei Strafecken dank Niklas Bruns zum 3:0-Halbzeitstand nutzte.

Eine weitere Kurze Ecke führte nach der Pause zum 4:0 durch Alt, der den Abpraller versenkte, nachdem MSC-Torwart Frederik Gürtler den Ball zuvor noch hatte abwehren können. „Der Treffer hat unsere Moral gebrochen. Im letzten Viertel war es dann Ping-Pong. Wir haben unseren Plan und unsere Idee verloren“, sagte Fritsche. Alster indes vergab die vielen sich bietenden Konterchancen. „Es sind individuelle, schlechte Entscheidungen getroffen worden“, stellte Rozwadowski fest. So war es erneut Bruns, der in 58. Minute per Kurzer Ecke für den Endstand sorgte.

Club an der Alster - Münchner SC 5:0 (3:0)
Tore:
1:0 Anton Boeckel (2.)
2:0 Niklas Bruns (24., KE)
3:0 Niklas Bruns (26., KE)
4:0 Carl-Moritz Alt (33., KE)
5:0 Niklas Bruns (58., KE)