Die weibliche Jugend A wird wieder Deutscher Vizemeister!

Foto hinten von links:
Britta Becker, Marcel Nold, Rebecca Ruge, Felicitas Wiedermann, Noa Wischmann, Elena Clococeanu, Lynn Schrader, Chris Körner-Jeltsch, Berti Rauth
Vorne von links: Fanny Sophie Jacobs, Mirella Schicker, Dinah Geldmann, Philine de Nooijer, Marie Jeltsch, Emily Kerner, Carlotta Sippel

Als Sieger der Nord-Ostdeutschen-Meisterschaft sind wir mit einigen Erwartungen zur DM nach Neunkirchen (Saarland) gefahren. Leider standen wir uns in den ersten zwei Spielen selbst im Weg. Trotz guten Spiels haben wir es verpasst, ausreichend Tore zu schießen, so dass wir nach zwei Spielen –  2:2 gegen HTHC und 1:2 Last-Minute-Niederlage gegen RW Köln – gerade einmal einen Punkt hatten. Aus eigener Kraft war an ein Weiterkommen nicht zu denken. Im dritten Spiel ist dann endlich der Knoten geplatzt und wir haben Dürkheim mit 6:0 geschlagen. Nun kam das Zitterspiel, das über den Einzug ins Halbfinale entscheiden würde: RW Köln gegen HTHC. RW Köln war mit 6 Punkten schon durch, HTHC brauchte einen Sieg, dann stünden sie im Halbfinale. Das Spiel endete 2:2, 20 Sekunden vor Schluss hatte HTHC allerdings noch einen Pfostenschuss .... nichts für schwache Neven... somit standen wir im Halbfinale.

Das Halbfinale gegen die sympathische Mannschaft vom Berliner HC war wieder davon geprägt, dass wir eine schlechte Torausbeute hatten. Nach regulärer Spielzeit stand es 1:1 und es kam zum Shootout. Das Ergebnis ist bekannt, Mirella als Penalty- und Siebenmeter-Killer und unsere Schützen Philine und Emily haben die Mannschaft ins Finale gebracht.

Der Gegner im Finale war wieder der Mannheimer HC, genauso wie vor zwei Jahren. Und wie vor zwei Jahren haben wir es leider nicht geschafft, die starken Mannheimer zu schlagen und müssen uns dieses Jahr wieder mit dem Vize-Titel zufrieden geben.

Zuerst ist da natürlich eine Enttäuschung, aber nachdem es am Samstag so knapp war, können wir auf den Vize-Titel sehr stolz sein! Wir haben gutes Hockey gezeigt, auch wenn es für den blauen Wimpel nicht ganz gereicht hat.

Ins Allstar-Team der Deutschen Meisterschaft wurden unsere Alster-Spielerinnen Emily Kerner und Marie Jeltsch nominiert und auch unseren Youngsters Carlotta Sippel und Felicia Wiedermann wurden vom DHB-Beobachter lobend erwähnt.  

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an den Ausrichter HTC Neunkirchen, der uns mit seiner Herzlichkeit, der ganzen Organisation und den Shuttle-Diensten sehr geholfen hat. Auch an die Crew vom Holiday Inn für einen reibungslosen Ablauf im Hotel und an unseren Physio Norman Kohl, der die Mädels wieder gerichtet und fit gemacht hat.

Ein weiterer Dank geht an unseren Club und den Exekutive-Förderkreis, die uns finanziell unterstützt haben, so dass wir vor Ort im Saarland ein optimales Umfeld mit Co-Trainer und Physio schaffen konnten.

Danke Berti, für Deinen unermüdlichen Einsatz rund um diese Mannschaft, die Du seit dem C-Alter trainierst, mit denen Du mehrfach an Deutschen Meisterschaften teilgenommen und denen Du Technik und Taktik beigebracht hast! Das war Dein letztes Jugendwochenende mit dem 99er-Jahrgang! Ein bisschen Wehmut ist schon dabei.

Danke an Britta und Marcel, die Berti unterstützt und mit ihren emotionalen Reden und Anfeuerungen die Mannschaft nach vorne gebracht haben.

Es war mir eine große Freude, dieses Team in den letzten Monaten in der Halle begleitet und bei der NODM und DM betreut zu haben.

// Chris Körner-Jeltsch, Betreuerin wJA Halle 17/18