Der Sportdirektor und langjährige Erfolgstrainer übernimmt für eine Saison

Bei den Bundesligaherren des Club an der Alster wird Joachim Mahn in dieser Hallensaison noch einmal das Ruder übernehmen.

In der Bundesliga-Hinrunde hatte ein vierköpfiges Team um Jugend-Bereichsleiter Michael Behrmann die Herren betreut. Der ehemalige Damen-Bundestrainer will sich wieder ausnahmslos seinen Aufgaben im Jugendbereich des Clubs widmen. „Für mich war es sehr reizvoll, diese Lösung für die Hallensaison anzubieten, weil da zurzeit einige Jungs, wie Nik Kerner, Philip Bezzenberger oder Luca Wolff, in den Herrenkader aufrücken, die mit mir Deutscher Meister im Jugend-Bereich wurden“, so Jo Mahn. „Der Aderlass an Leistungsträgern im Vergleich zur Vorjahressaison, als wir deutscher Vizemeister wurden, ist zwar enorm, aber ich finde es spannend, was aus dieser jungen Truppe rauszukitzeln ist.“

Zu Mahns Team in Staff werden als Co-Trainer unter anderem Max Landshut und Philip Rothländer gehören. Rothländer kann nach seinem Mittelfußbruch noch nicht wieder aktiv ins Geschehen eingreifen. Landshut hat bis letzte Saison noch selbst für Heimfeld gespielt, war in der Goldenen Zeit in den 2000ern lange Kapitän der 1. Herren und wurde mit ihnen unter anderem 2004 deutscher Hallenmeister. Cheftrainer damals natürlich: Jo Mahn.

Verzichten muss Mahn in der Saison auf Spielmacher Didi Linnekogel, der mit der Herren-Nationalmannschaft parallel an der Feldhockey-Weltmeisterschaft in Indien teilnehmen wird. Bei Keeper Mark Appel, der die WM leider wegen einer wieder aufgegangenen Muskelverletzung verpassen wird, hofft Jo Mahn noch, dass er sich gut regeneriert, so dass es zumindest für Einsätze in der Hallen-Bundesliga reichen könnte.

Tags:

  • Show Comments

Your email address will not be published. Required fields are marked *

comment *

  • name *

  • email *

  • website *