Sporttotal.tv powered by Allianz

Alster holt einen Achtungspunkt gegen den Ersten – hockeyliga.de

23.03.2019 // Der deutsche Hallenhockey-Meister Club an der Alster hat in seinem ersten Feldrundenspiel 2019 einen kleinen Achtungserfolg erzielt. Das Team von Trainer Joachim Mahn, das aktuell lediglich auf dem zehnten Rang liegt, kam gegen Spitzenreiter Rot-Weiss Köln am Samstag vor rund 250 Zuschauern zu einem 2:2 (1:0.). „In der ersten Halbzeit waren wir etwas besser, im zweiten Durchgang dann Köln. Wir haben das Remis einmal mehr unserem starken Torwart Mark Appel zu verdanken. Am Ende war es der ‘Lucky Punch’ nach einem sensationellen Angriff”, sagte Mahn nach der Partie.

André Henning sah die Kräfteverteilung ähnlich: „Wir hatten eine mäßige erste Hälfte. Offensiv hatten wir drei, vier Chancen, waren da nur zu inkonsequent. Aber defensiv sind wir lange hinterhergelaufen, waren nicht griffig genug. Das war in der zweiten Hälfte viel besser. Wir haben uns viele Chancen und Ecken erarbeitet. Mit konsequenterer Verwertung hätten wir auch auf 3:1 oder 4:1 davonziehen können, Mark Appel war aber auch sehr stark. Das 2:2 bekommen wir in einer Phase, in der wir nicht mehr ganz so konsequent verteidigen, durch einen unglücklichen Ballverlust. Insgesamt bin ich aber durchaus zufrieden und hoffe, dass wir morgen gegen Polo gleich den nächsten Schritt machen.“
.
Die Gäste hatten den besseren Start und ließen Alster kaum ins Spiel kommen. In der 5. Minute kam Alster dann das erste Mal gefährlich in den Kölner Schusskreis und kam in der Folge zu einer Kurzen Ecke. Allerdings sorgte deren Ausführung für keine Gefahr. Alster aber wurde danach stärker und hatte unter anderem durch Niklas Bruns eine weitere Gelegenheit. Der konnte sich den Ball am gegnerischen Schusskreis erkämpfen und kam nach einem Solo frei zum Schuss. Doch RWK-Torwart Victor Aly parierte diesen. Eine weitere Kurze Ecke von Alster wehrte Aly ebenfalls stark ab, während auf der anderen Seite Kölns Marco Miltkau in der 14. Minute eine gute Einschussmöglichkeit vergab.

Schließlich fiel dann doch das erste Tor: Carl Alt bugsierte die Kugel aus dem Gewühl heraus ins Gehäuse der Gäste (18.). Köln erhöhte danach das Tempo und kam zu einigen Möglichkeiten. Die beste verhinderte Appel in der 28. Minute mit einer Glanztat.

Nach dem Seitenwechsel übernahm Köln schnell die Spielkontrolle. Ein Ballverlust von Alessio Ress nutzten die Gäste zu einem Konter, den Mats Grambusch zum 1:1 abschloss (38.). Wenig später leuchtete dann das 1:2 auf der Ergebnistafel auf, nachdem dessen Bruder Tom Grambusch eine Kurze Ecke souverän zum 1:2 verwandelt hatte (42.).

Alster gelang in dieser Phase nur noch wenig nach vorne. Köln dominierte weiter und kam allein in den ersten acht Minuten des Schlussviertels zu weiteren sieben Kurzen Ecken. Nicht eine davon konnte RWK jedoch nutzen, was wenig später bestraft werden sollte. Ein sehenswert weitergeleiteter Pass von Mo Gandhi führte letztlich zum 2:2 durch Christian Reimann, der per Abstauber erfolgreich war.

Köln erhöhte nach dem Ausgleich den Druck und erspielte sich einige hochkarätige Chancen. Doch meist war es Appel, der das 2:3 verhinderte. Aufregung gab es dann 13 Sekunden vor Schluss, als die Schiedsrichter auf Kurze Ecke für Köln entschieden, diese nach längerer Diskussion aber wieder zurücknahmen. Danach konnte Alster das 2:2 über die Zeit bringen.

Club an der Alster – Rot-Weiss Köln 2:2 (1:0)
Tore:
1:0 Carl-Moritz Alt (18.)
1:1 Mats Grambusch (38.)
1:2 Tom Grambusch (42., KE)
2:2 Christian Reimann (56.)

Tags:

  • Show Comments

Your email address will not be published. Required fields are marked *

comment *

  • name *

  • email *

  • website *