Alster holt dank starker Eckenquote Play-off-Heimspielrecht – hockeyliga.de

06.01.2019 // Die Damen vom Club an der Alster ziehen weiter ihre Bahnen an der Spitze der Nordstaffel. Mit einem deutlichen 15:0 (5:0) gewann Alster auch gegen Klipper und bleibt weiter souverän ohne Punktverlust an der Tabellenspitze. Gleichzeitig holten sich die Hamburgerinnen mit dem Sieg als erste Mannschaft in der hockeyliga das Heimrecht im Viertelfinale gegen die West-Zweiten. Alster war gegen Klipper von Beginn an in allen Belangen überlegen, deswegen ging der Sieg auch in der Höhe in Ordnung.

Der Club an der Alster erwischte auch gleich einen Start nach Maß: Alster führte früh mit zwei Toren, Klipper versuchte, dagegen zu halten. Doch gegen die individuelle Klasse der Alster-Damen blieb dies vergeblich. Bis zur Halbzeit zogen die Gastgeberinnen auf 5:0 davon. Auch im zweiten Abschnitt blieb Alster überlegen und legte sofort das 6:0 nach. Die stark ersatzgeschwächten Klipperanerinnen hatten Alster im zweiten Durchgang noch weniger entgegenzusetzen und so stand es nach 60 einseitigen Minuten 15:0 für die Hausherrinnen. Auch eine gute Eckenquote war ausschlaggebend: Die Alster-Damen verwerteten acht ihrer 14 Ecken.

„Wir sind natürlich zufrieden mit dem Ergebnis“, fasste Alster-Coach Jens George kurz nach der Partie zusammen: „Klipper stand natürlich tief, um das Ergebnis so niedrig wie möglich zu halten. Das hat in der ersten Halbzeit auch noch gut geklappt. In der zweiten Hälfte haben wir im Spielaufbau etwas verändert und konnten so noch einige Tore erzielen.“ Flemming Petersen, Klippers Co-Trainer, resümierte: „Wir waren heute fast nicht spielfähig. Wir hatten viele verletzte Stammspielerinnen und drei Jugendspielerinnen, die heute zum ersten Mal in der Bundesliga spielten. Dafür haben wir es in der ersten Halbzeit ganz gut gemacht, aber in Hälfte zwei war die individuelle Klasse von Alster einfach zu gut.“

Club an der Alster – Klipper THC 15:0 (5:0)
Tore:

1:0 Emily Kerner (3., KE)
2:0 Hannah Gablać (9.)
3:0 Viktoria Martha Huse (18.)
4:0 Emily Wolbers (21.)
5:0 Hanna Carina Granitzki (27.)
6:0 Viktoria Martha Huse (32., KE)
7:0 Emily Kerner (37., KE)
8:0 Viktoria Martha Huse (43., KE)
9:0 Hanna Carina Granitzki (46.)
10:0 Emily Wolbers (46.)
11:0 Hannah Gablać (48.)
12:0 Viktoria Martha Huse (53., KE)
13:0 Hanna Valentin (57., KE)
14:0 Viktoria Martha Huse (60., KE)
15:0 Emily Kerner (60., KE)

Tags:

  • Show Comments

Your email address will not be published. Required fields are marked *

comment *

  • name *

  • email *

  • website *